Battlestar Galactica "Befreiung der Kolonien"

30 Jahre nach dem 2. Zylonen Krieg

BSGRPG

2013-01-12

Battlestar Galactica – Liberating the Colonies

Lt. Aiden Ward – Slob
Lt. Gabriel Ward – Oli
Lt. Jacob Shepheard – Matthias
Sgt. Maj. Kyle Gates – Tim
NEU 2013-02-16:
Lnc Cpl. Gerald Thorne – Alex 2

Die Brüder Ward, Jacob Shepheard und Kyle Gates werden auf die Andromeda versetzt und fliegen gemeinsam in einem Raptor dorthin. Commander der Andromeda ist Joshua Ward, der Vater der Brüder Ward.
Gabriel Ward wird nach der Ankunft zu seinem Vater bestellt. Der teilt ihm mit, dass er zum Capt. befördert wurde.
Die vier werden als Einheit mit der Mission betraut, wichtige Daten von einem verlassenen Camp auf Caprica zu bergen. Dabei soll ihnen eine Zylonen-Verbindungs-Offizierin helfen, Tera. Es ist ungewöhnlich, dass sie eine humanoide Zylonin ist, da sich die humanoiden Modelle seit die Menschen mit der Cylon-Liberation-Front verbündet sind, eher zurückgezogen haben. Sie ist die einzige Ansprechpartnerin. Alles andere wird per Funk abgewickelt. Wann immer etwas persönlich laufen muss, wird sie geschickt. Allerdings geht sie nach der kurzen Vorstellung gleich wieder.

Zwischenszene: ein Geschwader von 5 Vipers bei dem Diana Shepheard, die kleine Schwester von Jacob Shepheard dabei ist, wird plötzlich von 10 Zylonen-Jägern angegriffen. Aber: sie setzen sich durch.

Als die Enheit bei Caprica ankommt, zieht gerade ein Viper-Geschwader ab. Ein Trümmerfeld bleibt zurück. Wir landen in der Nähe des ehemaligen Zylonen-Lagers. Angeblich sind die Zylonen dort nach dem Krieg abgezogen. Es war eine Art Datenknoten.
Der Eingang steht offen. Es handelt sich um einen Eingang zu einem unterirdischen Bunker. Nachdem die Gruppe eintritt und eine Weile nur mit mitgebrachter Beleuchtung gelaufen ist, geht plötzlich eine automatische Beleuchtung an.
In einem zentralen Computerraum versucht Aiden, Zugang zu bekommen. Offenbar funktionieren alle Geräte noch sind auch aktiv.
Aiden findet eine Liste, die fast 30 Jahre zurück reicht. Dort sind Zahlen vermerkt, die denen der Armbänder gleichen, die man den Gruppenmitgliedern in ihrer Kindheit im Gefangenenlager gegeben hat. Auffällig ist dabei, dass immer wieder bei Kindern, die zwischen Lagern hin und her verschoben wurden, von „Modellen“ die Rede ist. Bei einem Modell, Nr. 001, ist von „Hybrid“ die Rede: Mensch / Zylone. Aidan versucht diese Daten auch auf einen eigenen Daten-Stick zu sichern. Als er ein besonders großes Datenpaket laden will, bekommt er einen elektrischen Schlag und verkrampft sich. Gabriel versucht ihm den Krampf zu lösen, in dem er einen Finger nach dem anderen losbiegt. Aidan sieht dabei plötzlich eine Frau neben Gabriel stehen. Das macht die Situation vorübergehend verwirrend, da Aiden mit der Frau redet. Sie bedankt sich bei ihm. Nachdem Gabriel es geschafft hat, ist die Frau plötzlich verschwunden. Außer Aiden hat sie keiner gesehen.
Bevor die Gruppe geht, speist Aidan einen Virus in das System ein. Dabei hat er einen Flashback zu seiner Kindheit, in der genau die Frau, die er im Raum gesehen hatte, ihm das Leben rettet, weil sie eine Centurier davon abhält, ihn zu töten.
Gabriel schickt Aidan zur medizinischen Untersuchung. Ist ergebnislos. Als er alleine ist und die Liste weiter untersucht stellt er fest, dass er tatsächlich in diesem Lager war. Da erscheint die Frau wieder und stellt sich als Eve vor. Sie meint, dass das eigentlich nicht hätte so ablaufen sollen, da er ja eigentlich kein Zylone ist, oder doch? Sie sei Leiterin des Mensch-Zylone-Programms. Sie möchte ihm bei der Entschlüsselung der Daten helfen. Aidan ist darüber sehr verwirrt. Sie warnt ihn, dass alle erfahren, dass Menschenkinder und Zylonenkinder gemeinsam in dem Lager gelebt hätten, wenn er sie in der Art weiter entschlüsselt. Sie rät davon ab. Das könnte zu Problemen und Missverständnissen führen. Denn dadurch könnte bei jedem, der in dem Lager war, der Zweifel entstehen, dass er Zylone sein könnte.
Aidan versucht, seinem Bruder das ganze zu erklären. Er bastelt ein Bild von ihr und entdeckt sie so bei einer Rede, die sie vor seiner Geburt gehalten haben soll. Ihr Name ist Eve Dyson. Jedoch kann ihm nicht geholfen werden. Der Arzt hält ihn für normal, bis auf erhöhte Aktivität in einem Teil seines Gehirns. Eve meint, er wäre etwas besonderes: der einzige in den 12 Kolonien, der einen solchen Kontakt überlebt hat. Nun muss Aidan sich an die Situation gewöhnen lernen …

Aidan soll auf Wunsch eines Col. Stone auf Gemenon bei einem Computerproblem helfen und dabei mit Tera zusammenarbeiten. Gabriel und Jacob begleiten ihn, haben dort aber Landurlaub.
Aidan hat einen Traum: Aus Sicht von Eve ist er offenbar in dem Lager, in dem er einst als Kind war. Dort gibt es einen Mann (Balthar), der sie ermahnt, „Fehlschläge“ zu entsorgen. Sie meint, dass man von tausenden von Kindern rede. Er meint, dass es ja „nur Menschen“ und keine Halb-Maschinen seien. Außerdem sieht er danach aus der Perspektive einer Überwachungskamera wie Stone, Ward und Abel sich einen Schwur erneuern, nicht zuzulassen, dass die Menschheit von den Zylonen kontrolliert wird.
Auf Gemini gehen Gabriel und Jacob ihren jeweiligen Interessen nach …
Das Team von Kyle Gates wird ergänzt durch Gerald Thorne.
Aiden geht mit Tera zu dem Computerzentrum vor dem Menschen gegen die Anwesenheit von Zylonen protestieren.
Im Gebäude machen sich Aiden und Tera daran, sehr umfassende Daten zu entschlüsseln. Tera geht davon aus, dass es sich um eine Logbuch-Datei handelt.
Vor der Bar, in der wir uns Treffen sollen, hängt ein alter Mann herum, der alle anpöbelt, er sei ein Zylone, er habe seine Familie getötet, nachdem er auf einem Zylonen-Basisschiff gewesen sei und die dort mit ihm experimentiert hätten. Keiner glaubt ihm. Jacob redet kurz mit ihm, Aiden ebenfalls – Eve meint zuerst, er sage die Wahrheit. Dann ändert sie ihre Meinung.
Jacob wird von seinem Vater angerufen. Er will ihn kurz treffen. Bei dem Treffen bittet Abel Shepheard seinen Sohn um Informationen über die Arbeit von Aiden an der Entschlüsselung der Cylonen-Datei. Er begründet dies damit, dass das Militär momentan zu viele Freiheiten habe und vieles hinter verschlossenen Türen bliebe. Das Quorum befürchte, dass man nicht über die Ergebnisse informiert werden werde. Daher wäre es günstig zu wissen, welche man Fragen man stellen müsse, um die richtigen Antworten zu bekommen. Jacob meint, er könne es versuchen, verspricht aber nichts.
Kurz darauf gibt es einen Alarm auf Gemenon. Aus einer anderen Szene erfährt man, dass es sich um einen Angriff mit Raketen – wahrscheinlich Atomraketen – handelt. Vermutlich ist das Ziel das Computerzentrum.
Tera kommt mit Sicherheitspersonal und bittet Aiden mitzukommen. Der bittet darum, dass seine Gefährten von der Andromeda mitkommen dürfen. Einigen Zivilisten, die aufgeregt sind, teilt er mit, es handle sich um eine Übung. Einer meckert, ob Tera nur ihre Leute schützen wolle, oder weshalb Aiden mitdürfe. Aiden besteht darauf, es sei, weil es eine Übung sei. Jacob meint, sie nehme ihn mit, weil sie scharf auf Aiden sei, aber halt nicht auf ihn. Daraufhin schlägt der Zivilist Aiden. Aiden haut ihn um, Gabriel haut nach. Danach geht Aiden mit Tara, Kyle und Gerald suchen einen Militärposten und Gabriel und Jacob gehen zum Raptor um zur Andromeda zu gelangen. Man teilt ihnen per Funk mit, dass ein Zylonen-Jäger-Geschwader im Anflug ist und daher keine Starterlaubnis erteilt wird. Gabriel besteht auf einem Start.
Inzwischen kämpft die Staffel um Diana Shepheard gegen die Zylonen. Erfolgreich.
Leider war dies nur ein Ablenkungsmanöver: Zylonen-Bodentruppen greifen das Computerzentrum an! Es folgen heftige Gefechte mit den Marines. Tera versucht mit Aiden in einem Shuttle zu entkommen. Da Aiden versucht, einen der Centurier zu hacken, werden sie auf sie aufmerksam und beschießen das Shuttle mit einer Rakete. Das Shuttle stürzt halbwegs kontrolliert ab und fliegt dabei noch zehn Centurier um. Als Aiden aussteigen will, wird er zunächst von einem eingeklemmten Centurier anvisiert – dann schwenkt er jedoch auf Tera über. Der Angriff kann jedoch abgewehrt werden.
Nach einem kurzen Zwischenstop auf der Andromeda kehren Gabriel und Jacob mit einigen Marines an Bord an die Oberfläche zurück und setzen sie ab. Dann wollen sie die Centurier mit den Bordwaffen bekämpfen. Diese haben sich jedoch aus der Stadt zurück gezogen.
Plötzlich steigen fünf Transportschiffe auf und springen sofort weg – und erzeugen dabei eine massive Druckwelle, die große Teile des Waldes umknicken.
Offenbar wurde das Dredis der Andromeda durch das Zünden von fünf oder sechs Atombomben geblendet.
Aiden gelingt es, dafür zu sorgen, dass die Datei vorerst nicht entschlüsselt werden kann. Tera berichtet offenbar auch, dass Zylonen nun nicht mehr „resurrected werden können“; Es gab wohl Versuche mit der Reproduktion über Geburten, die bisher nicht erfolgreich waren.
Tera muss zu ihrem Basisschiff zurückkehren und weist darauf hin, dass dort das Dechiffrieren deutlich schneller laufen würde.
Aiden nimmt Ersatzteile von Centuriern mit um daraus „etwas zu basteln“. Er möchte z.B. ein Programm mit Eves Hilfe basteln, mit dem er per Scanner Menschen abtasten kann, so dass Schläfer unter den Menschen entdecken kann. Eve meint, das wäre auf Grund des Vorsprung von 40 Jahren extrem schwierig. Allerdings werden sie es versuchen. (offenbar weiß Tera auch, dass Aiden weibliche Cylonen-DNA in sich hat, also potentiell ein Hybrid ist)
Ein Versuch von Jacob, Aiden über die Datei zu befragen, bleibt ergebnislos – allerdings empfiehlt Aiden, dass sich Jacobs Vater doch einfach direkt an seinen Vater wenden soll.
Aiden schafft es, das Programm für den Scanner in einer Nacht zu schreiben. Er testet das ganze an Gabriel. Er teilt ihm mit, dass er ihm das Ergebnis nicht mitteilen kann, da er offenbar nicht richtig funktioniert …
Offenbar gibt es nun mehr Aktivität von Zylonen in der Gegend, da irgendwelche Infos über Programme durchgesickert zu sein scheint.
Außerdem soll wohl von der Flotte her ein Zylonen-Test bei allen durchgeführt werden. Dazu kommen entsprechende Leute an Bord.

Comments

MeisterVale

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.